Ein imposanter Münzpokal mit 32 Silbermünzen - Leipzig um 1870

Art. Nr. 96952

Ein imposanter Münzpokal in 750/1000 Silber mit 32 Silbermünzen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, überwiegend aus Sachsen und Braunschweig, sowie einer Medaille.

Aufwendig gefertigt im Stil des Historismus mit Rocaillen und floralem Dekor. Fein graviert und ziseliert.

Höhe ca. 34,5 cm und ein Gewicht von 1072 Gramm.

In der Kuppa eingearbeitet 20 Taler und eine Medaille, in 4 Reihen, dabei unter anderem:

  • Ein Taler von Kurfürst August von Sachsen (1526 – 1586) von 1584.
  • Ein Taler von Christian dem Älteren, Herzog von Braunschweig und Lüneburg von 1624
  • Ein Taler von Fürst Friedrich Ulrich von Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzog von Braunschweig und Lüneburg, 1625
  • Ein Patagon (Albertusthaler) von Albert und Elisabeth der Spanischen Niederlande

Die Kuppa auf einem balusternden Schaft, getreppter Fuß mit 12 Silbermünzen in 3 Reihen, unter anderem:

  • Eine Münze Christian IV, König von Dänemark und Norwegen, von 1607
  • Ein 1 Kipper zu wohl 30 Groschen – Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen 1622

Meistermarke der Silberschmiede Theodor Strube und Sohn, Leipzig um 1870.

Anbei ein original Dokument von 1872, in welchem die Münzen beschrieben werden.

Höhe ca. 34,5 cm

Durchmesser ca. 10 cm

Gewicht ca. 1072 Gramm

€ 1950,- zzgl. Versandkosten.

Facebook
Google+
Twitter
WhatsApp
Drucken