Sechs Sätze bestehend aus je einer Gabel und einem Messer aus dem Besitz der Kaiserin Augusta, Berlin um 1840

Art. Nr. 10290

Sechs Sätze bestehend aus je einer Gabel und einem Messer aus dem Besitz der Kaiserin Augusta (1811 – 1890), der Gemahlin von Kaiser Wilhelm I. von Preussen, gearbeitet in 14 Lot (875/1000) und 15 Lot (937,5/1000) Silber im Kings Pattern Dekor.

Schauseitig mit dem bekrönten Wappen des Hohen Orden vom Schwarzen Adler, Gabeln Rückseitig zusätzlich mit dem bekrönten Besitzermonogramm „A“.

4 Gabeln und 2 Messer mit späterem bekrönten Besitzermonogramm „h“.

Anmerkung: sehr massive Ausführung in feiner Qualität.

Meistermarken der Hofjuwelier Johann Georg Hossauer Berlin und H. J. Wilm Berlin.

Feingehalt: 14 Lot (875/1000) und 15 Lot (937,5/1000) Silber.

Länge Messer ca. 25,4 cm

Länge Gabeln ca. 20,5 cm

Gewicht pro Satz ca. 250 Gramm

Christie’s Silver, Porcelain and Glass from the Royal Prussian Collection, Sale 6674, London 2002

Preis pro Set bestehend aus einer Gabel und einem Messer je € 320,- zzgl. Versandkosten – VERKAUFT 

Facebook
Google+
Twitter
WhatsApp
Drucken